Karlsbader Sprudersalz Portions Tüten
Kertificat Karlsbad salz

Karlsbader Sprudelsalz

13,50 

Im Karlsbader Sprudelsalz sind 40 verschiedene Elemente, einschließlich Erden enthalten, von denen (entsprechend ihrer quantitativen Vertretung), die bedeutendsten sind: Natrium (Na), Schwefel (S), Kohlenstoff (C), Chlor (Cl), Kalium (K), Magnesium (Mg), Silizium (Si), Fluor (F), Brom (B), Kalzium (Ca), Eisen (Fe) und weitere Elemente (siehe Tab. 1).

Tab. 1. In 100 g Karlsbader Sprudelsalz enthaltene Ionen und Elemente:

Sulfate 32,9% Hydrogencarbonate 12,8%

 

Wasserstoff 36,3 g

 

Chloride 11,6 g

 

Fluoride 0,057 g

 

Bromide 0,037 g

 

Kalium 2,46 g 123% d. RDA*

 

Magnesium 0,103 g 27% d. RDA* Silizium 0,096 g

 

Kalzium 0,0227g

 

Eisen 0,00018 g

 

Darüber hinaus sind auch u. a. die folgenden Elemente vertreten: Beryllium (Be), Kupfer (Cu), Lithium(Li), Mangan (Mn), Rubidium (Rb), Selen (Se), Zinn (Zn).

*RDA – Recommended Dietary Allowances bzw. „Empfohlene Tagesdosis“

 

Anwendungsbereiche:

Zur Herstellung von Karlsbader Sprudelwasser
Das durch Lösung von Karlsbader Sprudelsalz gewonnene Mineralwasser stellt eine natürliche Ionen-Lösung dar.
Das Karlsbader Sprudelsalz wird in den empfohlenen Konzentrationen in gutem Trinkwasser gelöst.

Das so entstandene Wasser bewahrt sich den Charakter eines mehr oder weniger mineralisierten Mineralwassers von optimaler Zusammensetzung seiner Hauptbestandteile Kohlenwasserstoffe, Sulfate und Chloride.

Es hat den gleichen Charakter wie das weltweit bekannte, verkaufte und angewandte Mineralwasser der Karlsbader Quellen.
Karlsbader Sprudelsalz kann auch ins Badewasser gegeben werden. Es alkalisiert das Wasser.
„Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die
Packungsbeilage“

Beschreibung

Beschreibung

Die Karlsbader Quellen sind seit Jahrhunderten weltberühmt.

Natürliches Sprudelsalz wird schon seit dem Ende des 19. Jahrhunderts aus den Mineralwässern der Karlsbader Quellen gewonnen.

Der Geschmack dieser Mineralwässer ist leicht salzig, schmeckt nach Soda und erinnert entfernt an Hühnerbouillon.

Das frisch entnommene Wasser ist klar und farblos.

Karlsbader Mineralwässer gehören den heißen, leicht hypertonischen, stark mineralisierten Mineralwässern an und haben einen pH-Wert zwischen 6,9 – 7,4 und ist somit leicht basisch.

In seiner chemischen Zusammensetzung gehören die Karlsbader Mineralwässer der Gruppe der Hydrogencarbonat-Schwefel-Chlorid-Natrium-Säuerlinge an, da seine Haupt-Ionen Sulfate (SO4 2), Hydrogencarbonate (Natron, HCO3-), Chloride (Cl-), Natrium (N+) und Kalium (K+) sind. Auf 1 000 ml entfallen ca. 6 g Natriumchlorid (NaCl).
EU-zertifiziert nach Nr. 183-687/14

 

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.